Wir unterstützen die Entwicklung innovativer Arzneimittel und möchten unseren Kunden zugleich die beste medizinische Versorgung ermöglichen und ihre Beiträge stabil halten. Arzneimittelkosten spielen dabei eine große Rolle.

Forschende Pharmaunternehmen entwickeln innovative Arzneimittel, die im Vergleich zu bereits eingeführten Präparaten einen therapeutischen Zusatznutzen haben, z.B. eine kürzere Krankheitsdauer oder weniger Nebenwirkungen. In jedem neuen Medikament steckt ein hoher Aufwand für die Erfindung, Entwicklung und insbesondere für Studien vor der Markteinführung. Daher werden Originalpräparate bis zu 20 Jahre nach der Erstzulassung durch Patente geschützt.

Für Sie ändert sich durch den Bezug von Arzneimitteln, die von unseren Kooperationspartnern produziert werden, nichts. Sie erhalten und bezahlen das Medikament nach wie vor in Ihrer Apotheke und haben anschließend die Möglichkeit, sich die Kosten gegen Vorlage des Rezepts von uns tarifgemäß erstatten zu lassen. Die Rabatte für die Vertragspräparate erhalten wir als Versicherer direkt von dem betreffenden Pharmaunternehmen. Ein Austausch von personenbezogenen Daten findet dabei übrigens nicht statt.

Wir schreiben diese Rückvergütungen anschließend voll und ganz unseren Krankenversicherungstarifen gut. Und das kommt unseren Kunden zugute.

Unterstützen Sie uns auf diesem Weg, indem Sie die Ärzte Ihres Vertrauens auf unsere Rabattabkommen hinweisen. Ihr behandelnder Arzt wird durch unsere Kooperation mit Arzneimittelherstellern in seiner Verordnungsfreiheit nicht eingeschränkt.

Solche für alle beteiligten sinnvollen Rabattverträge schließen wir nicht nur mit forschenden Pharmaherstellern sondern auch mit Herstellern von Generika ab.

Haben Sie noch Fragen zu innovativen Arzneimitteln? Das Central-Gesundheitstelefon berät Sie gerne dazu. Sie können auch mit Ihrem Arzt über dieses Thema sprechen. Beachten Sie hierzu auch unsere Kooperationspartner.